Solartechnik

Solartechnik

Sonnenenergie – Kostenfrei ins Haus. Wenn Sie eine neue Heizungsanlage planen, sollten Sie gleich die Ergänzung einer Solaranlage mit einplanen. Mit den modernen Solartechniken kann ein Großteil der Wärme für Warmwasser und Heizungsanlagen gewonnen werden.

Was ist eigentlich eine Solarthermie und wie funktioniert sie?

Die Solarthermie bezeichnet die Umwandlung von Sonnenenergie in Wärme. Sie wird zur Gewinnung von Warmwasser oder zum Heizen eingesetzt. Allerdings muss geprüft werden, ob die alte Heizung durch eine Solarthermie ergänzt werden kann. Dies ist u.a. abhängig vom Standort und der baulichen Substanz des Gebäudes. Bei der Warmwasserproduktion kann davon ausgegangen werden, dass circa 70 % Prozent des jährlichen Verbrauchs über die Solarthermie gedeckt werden kann. Um die Sonnenenergie zu absorbieren, benötigt man Solarkollektoren. Diese sollten am besten auf dem südlichen Dach platziert werden. Die Kollektoren nehmen die Wärme der Sonne auf und leiten sie mittels der Solarflüssigkeit in ihren Rohren an einen Warmwasserspeicher. Ein Wärmetauscher übermittelt die Wärme dann an das im Speicher befindliche Wasser. Die Solarflüssigkeit wird, wenn sie wieder abgekühlt ist, zurück in die Kollektoren gepumpt um dort erneut von der Sonne erwärmt zu werden. In den Sommermonaten kann die „normale Heizung“ abgestellt werden, da in der Regel genug Sonnenenergie vorhanden ist um den Warmwasserbedarf zu bedienen.

In der dunklen Jahreszeit, dem Winter, reicht die gewonnene Sonnenenergie oft nicht aus um die benötigte Wärme zu produzieren, hier ist die Zuschaltung der Öl-, Gasheizung oder der Wärmepumpe meist notwendig, um die gewünschten Temperaturen zu erreichen. Die Sonne liefert nicht mehr so viel Energie wie im Sommer, deshalb benötigt die Solarthermie die Unterstützung der Heizungsanlage.

Weitere Komponenten können die Effizienz noch steigern. Wir unterstützen Sie von der Planung bis hin zur Umsetzung.